Vorträge 2015:  

 

 
 
 

Die Wirbelsäule das Rückgrat im Leben

 

Zu einem umfassenden Überblick der Volkskrankheit „Rückenschmerz“ laden wir alle Interessierten recht herzlich ein.

 

Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Sklettbestandsteile unseres Körpers. Sie gibt der menschlichen Gestalt die aufrechte Haltung und ist zugleich die Hülle der Nervenstränge. Neben den entwicklungs- und haltungsbedingten Belastungssituationen für unseren Rücken werden auch aktuelle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und erklärt. Somit werden Einblicke hinsichtlich typischer Schmerzpunkte an der Wirbelsäule und deren Behandlungsverfahren -einschließlich der operativen Möglichkeiten- Beschwerden und Rückenschmerzen zu lindern besprochen.

 

Referent:        Dr. C.W. Schrod, Orthopäde

 

Wann:             Mittwoch, 18. November 2015

                       um 19:00 Uhr

 

Wo:                Mehrgenerationenhaus-

                       Kinderschutzbund

                       54516 Wittlich, Kurfürstenstr. 10

 

Im Anschluss erklärt sich Hr. Dr. Schrod gerne bereit,

fachbezogene Fragen zu beantworten.

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Anmeldung:

 P. Göttges, Tel.: 06532 2067, H.Rehm 06572 4081

 

 
 
 

Erbrecht und Patientenverfügung

 

Zu diesem kostenlosen Vortrag lädt die Spondy-Gruppe alle Interessierten recht herzlich ein.

 

Über folgende und weitere Rechtsfragen erteilt uns unsere Rechtsanwältin Auskunft:

 

Wie ist die gesetzliche Erbfolge, das eigenhändige Testament, die Schenkung oder das Pflichtteil?

Muss die Patientenverfügung schriftlich verfasst werden?

Ist die Beratung durch den Arzt verpflichtend?

 

 

Referentin:   Fr. A. Dahmen, Rechtsanwältin aus Wittlich

 

Wann:        Mittwoch 1. April 2015 um 19.00 Uhr

 

Wo:           Mehrgenerationenhaus-Kinderschutzbund

                Wittlich, Kurfürstenstr. 10

 

 

Im Anschluss erklärt sich Fr. Dahmen gerne bereit,

fachbezogene Fragen zu beantworten.

 

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Anmeldung erbeten unter:

P. Göttges 06532 2067 H. Rehm 06572 4081

Mehrgenerationenhaus-Kinderschutzbund 06571 2110

<< Neues Textfeld >>

 
 
 
 
 

 

 

 Vorträge 2014:  

 

 
 
 
 

Dienstag, den 10. Juni um 18:00 Uhr 

 

Referent:  Dr. Risse, Traben-Trarbach,

                 

Thema:    Depression kann jeden treffen -

            Depression hat viele Gesichter -

            Depression ist behandelbar

 

Wo:         Mehrgenerationenhaus Kinderschutzbund

                    Wittlich, Kurfürstenstr. 10

 

Zugesagt haben Dr. Risse, Arzt für Psychiatrie, Traben-Trabach und eine von der Krankheit betroffene Person. Beide gehören dem Arbeitskreis "Bündnis gegen Depressionen" an, welcher seit einigen Jahren im Landkreis Aufklärungsveranstaltungen durchführt.

Die Referenten geben Auskunft über wichtige medizinische Aspekte und vor allem auch über Erfahrungen aus dem Blickwinkel eines Betroffenen.

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 
 
 

Erbrecht und Patientenverfügung

 

wie ist die gesetzliche Erbfolge, die Schenkung oder das Pflichtteil?

Muß die Patientenverfügung schriftl. verfasst werden?

Ist die Beratung durch den Arzt verpflichtend?

 

Über diese und weitere Rechtsfragen erteilt uns unsere

 

Rechtsanwältin Frau Astrid Dahmen aus Wittlich Auskunft.

 

Wann:       Dienstag, den 8. Juli 2014 um 19:00 Uhr

 

Wo:         Mehrgenerationenhaus Kinderschutzbund

                    Wittlich, Kurfürstenstr. 10

 

 

Im Anschluss erklärt sich Fr.  Dahmen gerne bereit,

fachbezogene Fragen zu beantworten.

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 
 
 

 

Die Wirbelsäule das Rückgrat im Leben

 

zu einem umfassenden Überblick der Volkskrankheit 

 

"Rückenschmerz"

referiert

 

Dr. C. Schrod, Orthopädische Praxis des DRK

MVZ, Marktplatz 12, Ransbach-Baumbach

 

Wann:       Mitwoch, den 1. Oktober 2014 um 19:00 Uhr

 

Wo:         Mehrgenerationenhaus Kinderschutzbund

                    Wittlich, Kurfürstenstr. 10

 
 
 

VDK Sozialrecht

 

Der Sozialverband VDK informiert über die

 

vielfältigen Aufgaben wie z.B.

 

Hilfestellung bei Anträgen und Formularen u.v.m.

 

 
 
 
 
 
 
   

 Vorträge 2013:  

 

 
 
 

Am Mittwoch, den 27. November um 19:00 Uhr

lädt die SHG alle Interessenten zu einem Vortrag über das

Sozialrecht

im Mehrgenerationenhaus Wittlich, Kurfürstenstr.10 herzlich ein.
Der Sozialverband VdK informiert über vielfältige Aufgaben wie z.B. Hilfestellung bei Anträgen und Formularen
Zu weiteren Fragen zum Sozialrecht wird Fr. Arenz gerne Auskunft erteilen.
Im Anschluss werden fachbezogene Fragen beantwortet.

 
 
 

Am Mittwoch, den 23. Oktober 2013 um 19:00 Uhr

referiert Dr. med. C. Schrod, ltd. Oberarzt Orthopädie der Elfenmaar-Klinik Bad-Bertrich über

Wirbelsäulenleiden.

Das Referat erstreckt sich über Wirbelsäulenerkrankungen.

Gerade in der heutigen Zeit klagt fast jeder 2. Patient über Rückenschmerzen. Woher kommen diese Beschwerden, wodurch werden sie ausgelöst? Welche Möglichkeiten bestehen, um eine Schmerzlinderung zu erfahren?

Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Sklettbestandsteile unseres Körpers. Sie gibt der menschlichen Gestalt die aufrechte Haltung und ist zugleich die Hülle der Nervenstränge. Neben den entwicklungs- und haltungsbedingten Belastungssituationen für unseren Rücken werden auch aktuelle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und erklärt. Somit werden Einblicke hinsichtlich typischer Schmerzpunkte an der Wirbelsäule und deren Behandlungsverfahren -einschließlich der operativen Möglichkeiten- Beschwerden und Rückenschmerzen zu lindern besprochen.

  Im Anschluss erklärt sich Dr. Schrod gerne bereit, fachbezogene

  Fragen zu beantworten.

  Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte anmelden.

 
 
 

 

Zu einem Vortrag über Erbrecht und Patientenverfügung lädt die Spondy-Gruppe alle Interessenten recht herzl. ein.

 

Über folgende Rechtsfragen erteilt uns unsere Rechtsanwältin Auskunft:

 

Wie ist die gesetzliche Erbfolge,

das eigenhändige Testament, die Schenkung

oder das Pflichtteil.

Muss die Patientenverfügung schriftlich verfasst werden?

Ist die Beratung durch den Arzt verpflichtend?

 

Referentin:  Fr. A. Dahmen Rechtsanwältin aus Wittlich.

 

Wann:       Mittwoch, den 13. November 2013 um 19:00 Uhr

 

Wo:         Mehrgenerationenhaus Kinderschutzbund

              Wittlich, Kurfürstenstr. 10

 

 

Im Anschluss erklärt sich Fr. Re. Dahmen gerne bereit,

fachbezogene Fragen zu beantworten.

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 
 
 
Versteifungsoperationen an der Lendenwirbelsäule
- verschiedene Techniken, Sinn und Unsinn
- Chancen und Risiken
Hierüber referierte einer unserer beratenden Orthopäden und Wirbelsäulenchirurg Dr. M. Reith, Leitender Arzt des Wirbelsäuleninstitutes Mainz
am Donnerstag den 06.06.2013.



Im Rahmen des Vortrages wurden die verschiedenen operativen Techniken erläutert, sowie der Nutzen, das Risiko und Sinn einer Versteifungsoperation dargelegt. Viele unterschiedliche, operative Verfahren werden heutzutage an der Wirbelsäule angewandt. In der öffentlichen Diskussion stehen Wirbelsäulenoperationen zunehmend mehr in der Kritik. Daher sollen die unterschiedlichen Implantate und Verfahren erläutert und deren Sinn und Unsinn dargelegt werden.
 
Die Teilnahme war kostenlos.
 
 
 

Am Mittwoch, den 24. April 2013

referierte Dr. med. C. Schrod, ltd. Oberarzt Orthopädie der Elfenmaar-Klinik Bad-Bertrich über

Wirbelsäulenleiden.

Das Referat erstreckte sich über Wirbelsäulenerkrankungen.

Gerade in der heutigen Zeit klagt fast jeder 2. Patient über Rückenschmerzen. Woher kommen diese Beschwerden, wodurch werden sie ausgelöst? Welche Möglichkeiten bestehen, um eine Schmerzlinderung zu erfahren?

Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Sklettbestandsteile unseres Körpers. Sie gibt der menschlichen Gestalt die aufrechte Haltung und ist zugleich die Hülle der Nervenstränge. Neben den entwicklungs- und haltungsbedingten Belastungssituationen für unseren Rücken werden auch aktuelle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und erklärt. Somit wurden Einblicke hinsichtlich typischer Schmerzpunkte an der Wirbelsäule und deren Behandlungsverfahren -einschließlich der operativen Möglichkeiten- Beschwerden und Rückenschmerzen zu lindern besprochen.

  Im Anschluss erklärte sich Dr. Schrod gerne bereit,

  fachbezogene Fragen zu beantworten.

  Die Teilnahme war kostenlos.

 
 
 
 
 
   

 

 Vorträge 2012:  

 

 
 
 

Vortrag über Rückenschmerzen

 

Referent:

            Dr. C.W. Schrod, leitender Oberarzt der Elfenmaarklinik Bad-Bertrich

 

Wann: Mittwoch, den 24. Okt. um 19:00 Uhr

 

Zu einem umfassenden Überblick der "Volkskrankheit Rückenschmerz"

lädt die Spondylodese-SHG, Mittelmosel-Eifel e.V. alle Interessierten recht herzlich ein.

Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Sklettbestandteile unseres Körpers. Sie gibt der menschlichen Gestalt die aufrechte Haltung und ist zugleich die Hülle der Nervenstränge.

Neben den entwicklungs- und haltungsbedingten Belastungssituationen für unseren Rücken werden auch aktuelle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und erklärt. Somit werden Einblicke hinsichtlich typischer Schmerzpunkte an der Wirbelsäule und deren Behandlungsverfahren, einschließlich der operativen Möglichkeiten Beschwerden und Rückenschmerzen zu lindern besprochen.

 
 
 

Vortrag über die Schmerzbehandlung



Referentin:

            Frau Dr. Dieterle, Schmerztherapeutin in Koblenz

 

Wann:

            Donnerstag, den 20. Sept. um 19:00 Uhr

 

Zu einem umfassenden Überblickt über Schmerzbehandlung lädt die Spondylodese-SHG Mittelmosel-Eifel e.V. im Mehrgenerationenhaus -Kinderschutzbund Wittlich, die Referentin Fr. Dr. B.Dieterle, Fachärztin für spezielle Schmerztherapie vom MediPlaza Koblenz ein.
In Deutschland leiden schätzungsweise acht Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Circa 600.000 Patienten benötigen eine spezielle Schmerztherapie.
Die häufigsten Beschwerden sind Rücken- und Gelenkschmerzen sowie Kopf- und Nervenschmerzen, gefolgt von Tumorschmerzen, Osteoporose und Gefäßerkrankungen.
Das Referat gibt Einblicke in die Schmerzentstehung und die sinnvolle Medikamenteneinnahme sowie die Schmerzlinderung ohne Tabletten.
Desweiteren wird mitgeteilt, was wir selber tun können damit das Symptom Schmerz nicht zum täglichen Begleiter wird.

 

 
 
 

Vortrag über    

Erbrecht und Patientenverfügung
 
Hierüber referiert unser Mitglied Frau A. Dahmen, Rechtsanwältin aus Wittlich am

19. Juni 2012 um 19:00Uhr


 Wie ist die gesetzliche Erbfolge, das eigenhändige Testament, die Schenkung oder das Pflichtteil?
Muss die Patientenverfügung schriftlich verfasst werden?
Ist die Beratung durch den Arzt verpflichtend?


 Über diese Fragen erteilt uns die Referentin Auskunft.



 
 
 

Unser beratender Orthopäde Dr. C.W. Schrod, Leitender Oberarzt der Elfenmaarklinik Bad-Bertrich referierte am Mittwoch den 21. März 2012 über das Thema

Die Wirbelsäule das Rückgrat im Leben.

Es wurden alle Interessierten zu einem umfassenden Überblick der Volkskrankheit „Rückenschmerz“ recht herzlich eingeladen.

 

Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Sklettbestandsteile unseres Körpers. Sie gibt der menschlichen Gestalt die aufrechte Haltung und ist zugleich die Hülle der Nervenstränge. Neben den entwicklungs- und haltungsbedingten Belastungssituationen für unseren Rücken wurden auch aktuelle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und erklärt. Somit wurden Einblicke hinsichtlich typischer Schmerzpunkte an der Wirbelsäule und deren Behandlungsverfahren -einschließlich der operativen Möglichkeiten- Beschwerden und Rückenschmerzen zu lindern besprochen.

  Im Anschluss erklärte sich Dr. Schrod gerne bereit,

  fachbezogene Fragen zu beantworten.

 Die Teilnahme war kostenlos.

 
 
 
 
 
   

 

 Vorträge 2011:  

 

 
 
 

Mittwoch, den 2. November 2011 um 19:00 Uhr

 

Zu einem umfassenden Überblick der "Volkskrankheit Rückenschmerz" 
ludt die Spondylodese-SHG, Mittelmosel-Eifel e.V. alle Interessierten recht herzlich ein.

Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Sklettbestandteile unseres Körpers. Sie gibt der menschlichen Gestalt die aufrechte Haltung und ist zugleich die Hülle der Nervenstränge.

Neben den entwicklungs- und haltungsbedingten Belastungssituationen für unseren Rücken wurden auch aktuelle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und erklärt. Somit wurden Einblicke hinsichtlich typischer Schmerzpunkte an der Wirbelsäule und deren Behandlungsverfahren, einschließlich der operativen Möglichkeiten Beschwerden und Rückenschmerzen zu lindern besprochen.

  Referent: Dr. C.W. Schrod, leitender Oberarzt der Elfenmaarklinik Bad-Bertrich

  Im Anschluss erklärte sich Hr. Dr. Schrod gerne bereit, Fachfragen zu beantworten.

 
In der hinteren Reihe stehend: 2 Mittglieder, Petra Göttges und Dr. Schrod
<< Neues Bild mit Text >>
 
 
 

Zu einem umfassenden Überblickt über Schmerzbehandlung lud die Spondylodese-SHG Mittelmosel-Eifel e.V. im Mehrgenerationenhaus -Kinderschutzbund Wittlich, die Referentin Fr. Dr. B.Dieterle, Fachärztin für spezielle Schmerztherapie vom MediPlaza Koblenz ein.
In Deutschland leiden schätzungsweise acht Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Circa 600.000 Patienten benötigen eine spezielle Schmerztherapie.
Die häufigsten Beschwerden sind Rücken- und Gelenkschmerzen sowie Kopf- und Nervenschmerzen, gefolgt von Tumorschmerzen, Osteoporose und Gefäßerkrankungen.
Das Referat gab Einblicke in die Schmerzentstehung und die sinnvolle Medikamenteneinnahme sowie die Schmerzlinderung ohne Tabletten.
Desweiteren wurde mitgeteilt, was wir selber tun können damit das Symptom Schmerz nicht zum täglichen Begleiter wird.
Die Resonanz zu diesem Vortrag war sehr positiv.

 

 
 
 
 

Am Mittwoch, den 30. März 2011 um 19:00 Uhr referierte Dr. med. C. Schrod, ltd. Oberarzt Orthopädie der Elfenmaar-Klinik Bad-Bertrich über Wirbelsäulenleiden.

Das Referat erstreckte sich über Wirbelsäulenerkrankungen. Gerade in der heutigen Zeit klagt fast jeder 2. Patient über Rückenschmerzen. Woher kommen diese Beschwerden, wodurch werden sie ausgelöst? Welche Möglichkeiten bestehen, um eine Schmerzlinderung zu erfahren?

 

Auf dem Bild zu sehen, 1. Reihe Fr. Dr. Bettina Dieterle Referentin und Fr. Petra Göttges Leiterin der Spondylodese SHG.

 

 

 
 
   

 

 Vorträge 2013:  

 

Die Referate finden in Wittlich, Kurfürstenstr.10, im Mehrgenerationenhaus - Kinderschutzbund statt.



 

Anmeldung erforderlich:
  

          P. Göttges, Bengel, Tel.: 06532 2067

          H. Rehm, Eckfeld,    Tel.: 06572 4081

Mehrgenerationenhaus     Tel.: 06571 2110

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Nach den Vorträgen steht jeder Referent für Rückfragen gerne zur Verfügung.

 

Versteifungsoperationen an der Lendenwirbelsäule
- verschiedene Techniken, Sinn und Unsinn
- Chancen und Risiken
Hierüber referiert einer unserer beratenden Orthopäden und Wirbelsäulenchirurg Dr. M. Reith, Leitender Arzt des Wirbelsäuleninstitutes Mainz
am Donnerstag den 06.06.2013 um 19:00 Uhr.



Im Rahmen des Vortrages werden die verschiedenen operativen Techniken erläutert, sowie der Nutzen, das Risiko und Sinn einer Versteifungsoperation dargelegt. Viele unterschiedliche, operative Verfahren werden heutzutage an der Wirbelsäule angewandt. In der öffentlichen Diskussion stehen Wirbelsäulenoperationen zunehmend mehr in der Kritik. Daher sollen die unterschiedlichen Implantate und Verfahren erläutert und deren Sinn und Unsinn dargelegt werden.
 
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte anmelden.

Am Mittwoch, den 24. April 2013 um 19:00 Uhr

referiert Dr. med. C. Schrod, ltd. Oberarzt Orthopädie der Elfenmaar-Klinik Bad-Bertrich über

Wirbelsäulenleiden.

Das Referat erstreckt sich über Wirbelsäulenerkrankungen.

Gerade in der heutigen Zeit klagt fast jeder 2. Patient über Rückenschmerzen. Woher kommen diese Beschwerden, wodurch werden sie ausgelöst? Welche Möglichkeiten bestehen, um eine Schmerzlinderung zu erfahren?

Die Wirbelsäule ist eines der wichtigsten Sklettbestandsteile unseres Körpers. Sie gibt der menschlichen Gestalt die aufrechte Haltung und ist zugleich die Hülle der Nervenstränge. Neben den entwicklungs- und haltungsbedingten Belastungssituationen für unseren Rücken werden auch aktuelle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten aufgezeigt und erklärt. Somit werden Einblicke hinsichtlich typischer Schmerzpunkte an der Wirbelsäule und deren Behandlungsverfahren -einschließlich der operativen Möglichkeiten- Beschwerden und Rückenschmerzen zu lindern besprochen.

  Im Anschluss erklärt sich Dr. Schrod gerne bereit,

  fachbezogene Fragen zu beantworten.

  Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte anmelden.